Was ist Kreatin? – Kreatin & Muskelaufbau (Teil 1/2)

Kreatin Einnahme – Kraft für Muskel und Geist
Weiter, höher, schneller – Kreatin zum Muskelaufbau. Schneller Muskelaufbau in kurzer Zeit und noch viel mehr versprechen die Supplementhersteller von Kreatin. Hält es tatsächlich, was es verspricht und wie sieht es mit den Nebenwirkungen von Kreatin aus?
Das weisse Pulver steht heute in fast allen Fitnesscentern sowie Supplementshops und ist fast überall ein Verkaufsrenner. Jeden Monat scheint ein noch effektiveres Produkt alles Bisherige in den Schatten zu stellen und die Muskeln noch schneller aufbauen zu lassen. Der Laie blickt durch dieses breite Angebot an Muskelaufbau Kreatin kaum mehr durch, gefährliches Halbwissen verunsichert sowohl die Kunden wie auch die Händler.

 

WAS IST KREATIN?

Kreatin ist in unserem Körper überall dort zu finden, wo eine sehr schnelle Versorgung mit Energie überlebenswichtig ist: In der Skelett- und Herzmuskulatur sowie im Gehirn, in der Netzhaut des Auges und im Spermium kann Kreatin nachgewiesen werden. Durch eine Einnahme von Kreatin sind demzufolge auch in diesen Bereichen Veränderungen zu erwarten. Ein durchschnittlicher Körper enthält ca. 100–120 g Kreatin. Über unsere Ernährung füren wir ihm in 100 g Fleisch oder Fisch ca. 0,5 g Kreatin zu. Der Körper kann Kreatin aber auch selber herstellen und ist so nicht zwingend auf eine Einnahme über die Nahrung angewiesen. Der tägliche Bedarf liegt bei 2–4 g. Bei der Eigenproduktion in der Leber, den Nieren und der Bauchspeicheldrüse wird Kreatin aus den Aminosäuren Glycin, Arginin und Methionin synthetisiert. Es bildet für unseren Körper einen wichtigen Energiepuffer und ist eine Energietransportform auf zellulärer Ebene.

WIRKUNG VON KREATIN

Über die Wirkung und Anwendung von Kreatin ist gerade durch Supplementmarken, welche im Bodybuilding beheimatet sind, viel geschrieben worden. Vor allem die manchmal unglaublichen Erfolgsstorys der Profibodybuilder wie „Ich bin nur Weltmeister geworden, weil ich das revolutionäre Muskelaufbau Kreatin Produkt XY genommen habe“ lassen beim Betrachter den Schluss zu, dass Kreatin entweder ein Zaubermittel ist oder auf die Dopingliste gehört. Der Insider weiss natürlich, dass die Resultate der Kraftsportler nicht nur auf Kreatin Einnahme zurückzuführen sind. Die tatsächliche Wirkung von Kreatin variiert stark von Anwender zu Anwender und hängt von verschiedenen Voraussetzungen wie Fleischkonsum, Genetik, ausreichender Kalorienzufuhr und natürlich auch der Regelmässigkeit der Kreatin Einnahme ab.

Wer Kreatin als Nahrungssupplement zu sich nimmt, vergrössert die Kreatinspeicher in den Zellen, was z.B. in den Kraftsportarten zu einer Leistungssteigerung von bis zu 20% führen kann und somit auch den Muskelaufbau fördert. In Studien konnte nachgewiesen werden, dass Kreatin nicht nur den Muskelaufbau aller Muskelfasertypen unterstützt, sondern auch die Einlagerung von Kohlenhydraten in die Zelle. Dieser Punkt ist natürlich für die Ausdauersportler besonders interessant. Eine weitere Wirkung der Kreatin Einnahme lässt sicher viele in den Fitnessstudios aufhorchen, denn: Kreatin Einnahme und Krafttraining führen zu einer deutlichen Verringerung des Körperfettanteils durch Aufbauen der Muskeln und somit auch des Stoffwechsels. Der heutige Fokus der Kreatinforschung geht jedoch weit über den Sport hinaus. Die positiven Effekte einer Kreatinsupplementierung werden heute breit untersucht und können wegweisend für die Zukunft sein.

2 Gedanken zu „Was ist Kreatin? – Kreatin & Muskelaufbau (Teil 1/2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.