Was beim Muskelaufbau ohne Geräte zu beachten ist!

Muskeln sind ein wichtiger Bestandteil des menschlichen Körpers, ohne Muskeln ist keine Bewegung möglich. Bei Nichtbelastung wird die Muskulatur abgebaut. So kann es infolge eines Unfalls oder einer Krankheit, wenn der Patient lange das Bett hüten musste, zu Muskelabbau kommen. Diese Bewegungseinschränkung wird durch anschließende Physiotherapie behandelt.

Das Dickenwachstum der Muskelfaser wird hervorgerufen, durch Beanspruchung der Muskulatur, über das normale Leistungsniveau hinaus. Oft wird der Muskelaufbau in einem gesplitteten Training betrieben. Das bedeutet, dass die verschiedenen Muskelgruppen an verschiedenen Tagen trainiert werden.

In einer Trainingseinheit wird zwischen 60 und 90 Minuten gearbeitet. In dieser Zeit soll die Kombination zwischen Hormonausschüttung und Trainingsreiz optimal sein.

 

Vorteile des Muskelaufbaus ohne Geräte 

Der Aufbau von Muskeln hat nicht nur mit der Rehabilitation nach Krankheiten oder Unfällen zu tun. Auch für die Gesunderhaltung des eigenen Körpers sind die Übungen sinnvoll. Viele Menschen sind der Meinung, dass es notwendig ist, beim Muskelaufbau Geräte, wie im Fitnessstudio, nutzen zu müssen. Es ist aber auch möglich, Muskelaufbau ohne Geräte zu betreiben.

Wer seine Workouts nur im Fitnessstudio absolviert, verschwendet kostbare Zeit. Und zwar die Fahrzeit, die gebraucht wird, um ins Studio und wieder zurückzufahren. In dieser Zeit kann jeder sinnvollere Dinge tun. Mit seinem eigenen Körpergewicht und ohne Geräte ist es möglich, immer und überall zu trainieren.

Die meisten Übungen zum Muskelaufbau ohne Geräte beanspruchen den Großteil der eigenen Muskulatur und nicht nur einzelne Muskeln. Ein wichtiger Vorteil der Übungen ist die Tatsache, dass das Risiko, die Muskeln falsch zu beanspruchen, sinkt, da in der Regel Bewegungen des natürlichen Ablaufes genutzt werden. Die Übungen dienen der verbesserten Koordination und helfen, leistungsfähiger zu werden. Jeder ist in der Lage, sein eigenes Körpergewicht zum Muskelaufbau zu nutzen.

 

Übungen zum Muskelaufbau ohne Geräte 

Bei den Übungen zum Muskelaufbau unterscheidet man zwei Gruppen: Die Grundübungen und die Isolationsübungen. Grundübungen beanspruchen größere Teile des Körpers und sind aus diesem Grund auch wichtiger als Isolationsübungen. Diese Übungen sollten nur zum Ausgleichen von Defiziten angewendet werden. Anfänger sollten solche Übungen nur unter Anleitung machen.

Zu den Grundübungen beim Muskelaufbau ohne Geräte gehört zum Beispiel die Kniebeuge, die schon früher in keinem Sportunterricht fehlen durfte. Bei der Kniebeuge werden die Muskeln der Oberschenkel, die Gesäßmuskeln, die Rückenmuskeln, die Wadenmuskeln und die Rumpfmuskeln trainiert. Die Muskulatur des Kniegelenks wird bei richtiger Ausführung aufgebaut.

Auch Liegestützen eignen sich zum Muskelaufbau ohne Geräte. Die Bauchpresse trainiert die gerade und in Abwandlung die seitliche Bauchmuskulatur. Wie bei jedem Training kommt es bei den Übungen sicher einmal zu einem Punkt, an dem der Trainierende keine Lust hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.