Gesundheit – Die wohl Beste und Nachhaltigste Altersvorsorge!

Beim Thema Altersvorsorge denkt man automatisch an Schlagworte wie “Riester-Rente” oder “Kapital-Lebensversicherung”. Finanzielle Absicherung für den Ruhestand und den “Fall der Fälle” ist sicherlich jedem Erwachsenen anzuraten. Aber vergessen Sie nicht: auch Ihre Gesundheit ist ein wichtiger Baustein Ihrer Vorsorge!

Gesundheit – Die wohl Beste und Nachhaltigste Altersvorsorge!

Denn neben der finanziellen Absicherung ist der Erhalt Ihrer Gesundheit der wichtigste Aspekt für ein entspanntes Leben im Alter. Zum einen schonen Sie Ihre finanziellen Rücklagen, je länger sie ein eigenständiges, selbstbestimmtes Leben führen und sich autonom versorgen können. Zum anderen: je besser in Form Sie sind und je gesunder Sie sich fühlen, desto mehr können Sie Ihr Leben im Ruhestand genießen und auskosten!

 

Sport und Fitness – keine Frage des Alters

Mittlerweile kennt fast jeder Senioren, die auch noch im hohen Alter vital und gesund durchs Leben gehen. Die Grundlage dafür haben sie meistens bereits frühzeitig geschaffen: durch eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige Bewegung. Und die Möglichkeiten, sportlich aktiv zu bleiben, mögen sich ändern, je älter man wird, doch ihre Vielfalt bleibt erhalten. Vielleicht sind Sie irgendwann zu alt für den Fußballplatz oder Ihre Volleyball-Mannschaft, doch Aktivitäten wie Schwimmen, Radfahren, Yoga oder Golf stehen jeder Altersgruppe offen und lassen sich perfekt in den Alltag integrieren. Zudem stärken Sie neben der Gesundheit Ihre sozialen Kontakte, indem Sie regelmäßig mit Gleichgesinnten Sport treiben – nach Gesundheit und finanzieller Absicherung ist ein stabiles Netzwer aus Freunden und Verwandten ein dritter wichtiger Aspekt für einen glücklichen Lebensabend.

 

Altersvorsorge nicht nur finanziell betreiben

Der Clou: je früher Sie anfangen, desto mehr profitieren Sie von Ihrer gesundheitlichen Altersvorsorge – genau wie bei einer privaten Rentenversicherung. Denn mit ungefähr Mitte 20 beginnt der körperliche Alterungsprozess: der Körper baut mehr Zellen ab als regeneriert werden. Mit der richtigen Ernährung und einem regelmäßigen Ftnessprogramm können Sie diesen Effekt natürlich nicht aufhalten, aber zumindest signifikant verlangsamenm. Zudem verzeiht Ihnen Ihr Organismus auch wesentlich mehr von dem Raubbau, den viele Menschen durch sitzende Tätigkeit, wenig Bewegung, falsche Ernährung, Stress, Zigaretten und Alkohol täglich an ihm betreiben, wenn er durch hochwertige, frische und ausgewogene Nahrungsmittel und viel Ausgleich durch Bewegung konstant in Form gehalten wird. Einem trainierten Körper kann auch ein gelegentlicher Ausrutscher – das fettige Weihnachtsessen, das eine oder andere Bier über den Durst, der gute Rotwein – nichts anhaben.

 

Ein gesunder Geist in einem gesunden Körper

“Mens sana in corpore sano”, jener berühmte Ausspruch des Römers Juvenal (60-127), der die Ideale bezeichnet, um die es sich zu beten lohnt, drückt einen dauerhaften Lebenswunsch eines jeden Menschen aus – jeder sorgt sich um körperliche und geistige Gesundheit, fürchtet altersbedingte Leiden wie Herzinfarkt, Schlaganfall oder Gebrechlichkeit. Und auch wenn die scheinbar absolute gesundheitliche Abhängigkeit von Geist und Körper aus dem Zitat auf einer Fehlinterpretation beruht: wissenschaftlich unstreitig, ist dass gesunde Ernährung und hohe körperliche Vitalität nicht nur körperliche Beeinträchtigungen verhindern oder zumindest reduzieren, sondern auch einen großen Einfluss auf die geistige Beweglichkeit im Alter haben können.

 

Gesundheitsbewusstsein gleich Verantwortungsbewusstsein?

Wenn Sie sich konstant gesund und aktiv halten tun Sie nicht nur etwas für sich selber, sondern übernehmen auch Verantwortung für die Allgemeinheit. Statistiken belegen: je mehr Disziplin und Energie Sie in den nachhaltigen Erhalt Ihrer Vitalität und Leistungsfähigkeit “investieren”, desto höher ist nicht nur Ihr persönlicher “Ertrag”. Es werden zudem die sozialen Sicherungssysteme weit weniger belastet, als wenn Sie aus gesundheitlichen Gründen in den Vorruhestand treten, permanent ärztlich behandelt oder dauerhaft gepflegt und betreut werden müssten.

 

Gesundheitliche Altersvorsorge – wie anfangen?

Sie sehen also: halten Sie sich in jungen Jahren schon in Form, stehen die Chancen für ein beschwerdefreies, gesundes und aktives Leben im Alter schon mal sehr gut! Und im Gegensatz zu einer finanziellen Altersvorsorge beginnen Sie nicht mit einem Wust aus Tabellen, Tarifen, Verträgen, Ausschlussklauseln und Selbstauskünften, sondern können sofort loslegen! Lesen Sie z.B., wie Sie nachhaltig Ihre Ernährung umstellenund das richtige Sportprogramm finden können, oder was Sie tun können, um auch in turbulenten beruflichen Situationen dauerhaft fit und gesund zu bleiben. Schon steht Ihrer ganz persönlichen Altersvorsorge nichts mehr im Weg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.