Ganzkörpertraining oder Splittraining? – Was ist besser?

Was ist der Unterschied zwischen Ganzkörpertraining und Splittraining und welches Trainingssystem ist für wen geeignet?

 

GANZKÖRPERTRAINING ODER SPLITTRAINING

Das Ganzkörpertraining definiert sich eigentlich von selbst. Wie der Name schon sagt, werden alle Hauptmuskelgruppen in einer Trainingseinheit beansprucht. Das Ganzkörpertraining ist besonders für Einsteiger geeignet, aber auch Geübte oder Fortgeschrittene können mit dieser Trainingsform Muskeln aufbauen, wenn aufgrund von Zeitmangel nur ein oder zwei Trainingseinheiten pro Woche durchgeführt werden können. Maximal sind drei Trainingseinheiten pro Woche möglich, damit die Regenerationszeit von 48 Stunden zwischen den Trainingseinheiten eingehalten werden kann und somit ein optimaler Muskelaufbau gewährleistet ist.

 

SPLITTRAINING

Beim Splittraining wird der Körper im Gegensatz zum Ganzkörpertraining sozusagen in kleinere Portionen und auf mehrere Trainingstage aufgeteilt (engl.: to split = teilen). Dabei unterteilen wir den Körper in verschiedene Hauptmuskelgruppen, die dann an verschiedenen Tagen belastet werden. Dies ist vor allem dann sinnvoll, wenn an aufeinander folgenden Tagen trainiert wird oder werden muss.
Ein wesentlicher Vorteil des Splittrainings ist der, dass die Muskeln mit größerer Intensität trainiert werden können, was vor allem im fortgeschrittenen Stadium von Vorteil ist. Daraus resultiert eine längere Regenerationsphase, die durch das Splittraining gegeben ist. Man unterscheidet 2er-, 3er-und sogar 4er-Split-Systeme. Die Möglichkeiten der Zusammenstellung von Muskelgruppen und deren Übungen sind dabei so vielfältig und unterschiedlich, dass keine einheitliche Festlegung stattfinden kann. Jeder muss für  sich selbst entscheiden, welche Kombinationen von Muskelgruppen für ihn am geeignetsten sind.

 

Beachten Sie folgende Hinweise:

  • Trainieren Sie nicht alle großen Muskelgruppen in einer Trainingseinheit.
  • Beginnen Sie Ihr Training immer mit den schwächsten Muskelgruppen.
  • Legen Sie Übungen, die eine höhere Koordinationsfähigkeit voraussetzen, an den Anfang einer Trainingseinheit.
  • Beachten Sie bei der Aufteilung (Splitting), dass die Regenerationszeit der trainierten Muskelgruppen eingehalten werden kann
  • Nutzen Sie das Trainingsprinzip der Periodisierung (Phasen von intensiverem Training wechseln systematisch mit leichteren Phasen)

 

Fazit: Ganzkörpertraining vs. Splittraining

Zusammenfassend kann man sagen, dass Ganzkörpertraining vorallem für Einsteiger und für Leute, welche höchstens 3 mal pro Woche trainieren können, geeignet ist. Das Splittraining ermöglicht eine grössere Intensität der Trainingseinheiten und somit einen besseren Muskelaufbau ist aber mit mehr Aufwand bzw. mehr Trainingseinheiten verbunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.