TOP-10 Eiweisshaltige Lebensmittel

Die Top 10 der eiweisshaltigen Lebensmittel als optimale Ernährung für Muskelaufbau. Diese Lebensmittel mit Eiweiss helfen auf dem Weg zum schönen Körper:

EIWEISSHALTIGE LEBENSMITTEL – DIE TOP-10

 

EIER

Die Kraftpakete unter den tierischen Produkten. Top-Eiweißgehalt von 12,8 Gramm pro 100 Gramm Eiermenge. Noch spitzenmäßiger ist die biologische Wertigkeit von 100. Sie gibt an, wie gut der Körper Nahrungsprotein in Muskelmasse umsetzen kann. Entwarnung gibt es in Sachen Cholesterin: Nur ein winziger Teil des mit der Nahrung aufgenommenen Cholesterins geht ins Blut. Täglich ein bis zwei Eier zu essen, ist unbedenklich.

 

RINDFLEISCH

Erreicht bei der biologischen Wertigkeit fast das Eier-Niveau: Sie liegt bei 92 und macht sich beim Aufbau Ihres Sixpacks bemerkbar. 100 Gramm enthalten satte 21,2 Gramm Eiweiß, die optimal in körpereigenes Protein umgesetzt werden. Mageres Fleisch als Kampfansage an die Wampe!

 

ANANAS

Sie ist vollgepumpt mit dem Enzym Bromelin, das verdauungsfördernd und entwässernd wirkt. Es bremst das Gewebehormon Bradykinin, so dass kleinste Blutgefäße undurchlässiger werden und weniger Wasser in umliegendes Gewebe austritt. So lässt sich das Sixpack deutlicher modellieren. Auf Grund ihrer eiweißverdauenden Wirkung im Magen ist die Ananas ein effizienter Helfer bei der muskelbildenden Protein-Verwertung.

 

BROKKOLI

Spendet mit 350 Milligramm pro 100 Gramm viel Kalium. Der Mineralstoff sorgt dafür, dass stark beanspruchte Muskeln in der Lage sind, weiter mit voller Kraft zu kontrahieren. Und in puncto Vitamin-C-Gehalt (115 Milligramm in 100 Gramm) übertrifft Brokkoli die Apfelsine um mehr als das Doppelte. Er beugt Infektionen vor und lässt Sie kerngesund ins Training gehen.

 

THUNFISCH

Die schnellste Art, dein Sixpack zu füttern: Dose auf, Gabel rein und die Proteine in den Mund befördern. Der recht preiswerte Meeresbewohner punktet durch den Proteingehalt (21,5 Gramm pro 100 Gramm), aber auch mit einer sehr hohen biologischen Wertigkeit von 92 – Dein Körper baut das Protein des Tunfischs fast komplett in Muskeln um.

 

WEIZENMEHL

Mit einer biologischen Wertigkeit von 59 rangiert Weizenmehl im Mittelfeld. Kombinierst du es mit Milch, steigt die Verwertbarkeit jedoch auf enorme 125. Weizenmehl ist zudem reich an Vitamin B6 für den Eiweiß-Stoffwechsel. Lust auf Pfannkuchen? Dann schwinge den Mixer!

PUTE

Eine der fettärmsten Protein-Quellen überhaupt. Putenbrust belastet Ihre Fettbilanz mit lediglich einem Gramm pro 100 Gramm Fleischgewicht. Dadurch sparst du eine ganze Menge Kalorien. Der schmackhafte Vogel liefert dennoch viel Eiweiß: 100 Gramm enthalten 24,1 Gramm des Muskelturbos. In Pute enthaltenes Vitamin B6 unterstützt zusätzlich den Protein-Stoffwechsel.

PISTAZIEN

Diese Nüsse sind relativ fett- und kalorienarm. Ihr Kalium-Gehalt ist mit 1020 Milligramm pro 100 Gramm höher als bei sämtlichen Konkurrenznüssen. Damit arbeiten deine Muskeln besonders lange unter Volldampf. Was liefern die kleinen Grünen sonst noch? Na klar, Eiweiß: 20,8 Gramm pro 100 Gramm.

 

HÜTTENKÄSE

Hüttenkäse ist sehr kalorienarm, weist mit elf Gramm pro 100 Gramm aber gleichzeitig einen lukrativen Eiweiß-Gehalt auf. Tipp: Wenn er dir pur zu fade ist, rühre einen Teelöffel Senf hinein – extrem lecker!

 

ERDNÜSSE

Die kleinen Protein-Granaten kommen auf 26 Gramm Eiweiß in 100 Gramm, das ist mehr als beim Steak. Sie liefern zudem Kalium und Niacin. Das Letztere hilft, Aminosäuren zu verwerten und Muskelpakete aufzubauen. Wegen des Brennwerts von 570 Kalorien in 100 Gramm maximal eine Handvoll am Tag futtern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.