Bauchmuskeln richtig Trainieren – So geht’s!

Wie du deine Bauchmuskeln richtig trainieren kannst und dein Fett am Bauch weg bringst:

 

DIE FETTSCHICHT WEGKRIEGEN – DAS SIXPACK SICHTBAR MACHEN

Die größten und genetisch optimal veranlagten Bauchmuskeln können schön trainiert worden sein, werden jedoch nicht sichtbar, wenn sie unter einer dicken Fettschicht begraben sind. Darum muss das Fett weg am Bauch. So funktioniert der Körper eben, nur bei geringen Körperfett-Gehalt, bei Männern um die 10%, bei Frauen um die 18%, wird man die einzelnen Separationen die man mühselig aufgebaut hat beim anspannen erkennen können. Wenn man nur so dastehen will und ein Sixpack haben will, muss Mann(!) schon unter die 8% Hürde gehen. Die Profis liegen steht’s unter 6%, doch daß ist definitiv bereits ungesund! Natürlich ist es nicht nötig und überhaupt nicht angezeigt, sich nun extra irgendwelche Mittelchen anzuschaffen oder sich extrem durch eine Diät zu kasteien. Abnehmen kann jeder, da kann sich keiner rausreden! Fakt ist: dazu muss ein Kaloriendefizit geschaffen werden, wobei der Kalorienverbrauch höher sein muss, als daß was man zu sich nimmt. Wer dabei nicht Hungern will und gesund bleiben will – Diäten beispielsweise sind in höchstem Maße ungesund, da Unmengen an Vitaminen und Mineralien fehlen, dazu gibt es chronisches Schlecht-drauf-sein gratis dazu – der sollte sich auch etwas Zeit für die ausgewogene Ernährung nehmen. Eine kontinuierliche und ausgewogene Ernährung bringt langfristig den besseren Erfolg.

Zusätzliche Cardioeinheiten sind ein weiteres definitives Mittel um das Fett am Bauch weg zu kriegen, wer zweimal in der Woche trainiert, fördert zudem das Herz-Kreislauf-System und sorgt für allgemeines Wohlbefinden und fördert die Durchblutung. Das Muskelwachstum wird extra angeregt. Die Zeit bis zum Supersixpack wird verkürzt. Wer dann noch jede Woche 50-100 Kalorien weniger zu sich nimmt, kommt schnell zum Ziel seiner Träume.
Eine Diät unter 1800 Kalorien pro Tag ist definitiv nicht gut und ungesund.

 

SOLLTEN AUCH DIE SEITLICHEN UND SCHRÄGEN BAUCHMUSKELN TRAINIERT WERDEN?

Wir raten definitiv davon ab den schrägen Sägemuskel und den seitl. Bauchmuskel im speziellen stark zu trainieren. Das harte Training dieser Muskeln führt zu einem stark ausgeprägten Rumpf, welcher die Hüfte breiter erscheinen lässt. Im Gesamtbild könnte das nun zu einer “X-Form”, statt zu der angestrebten “V-Form” bzw. “Y-Form” führen. Dies wird aber im BB nicht angestrebt.

Eher sinnvoll ist diese Übung für Sportler die Tennis, Boxen, Turnen oder Fußball spielen, da hier eine gute Rumpfmuskulatur von größter Bedeutung ist. Für einen BB, dem es um gesundheitliches Wohlbefinden und reine Optik geht, sind zu viele Übungen für die schräge Bauchmuskulatur und seitliche Bauchmuskulatur eher zu meiden.

 

WOHER KOMMT DAS GERÜCHT, MIT 500 CRUNCHES PRO TAG EIN SCHÖNES SIXPACK AUFBAUEN ZU KÖNNEN?

Die Fitnessindustrie angelt sich die Topathleten mit ihren Adonis Körpern um der Bevölkerung ihr Produkt als bestes verkaufen zu können. Hierbei werden diese Athleten natürlich auch nach ihren Trainingsplänen gefragt. Ein guter BB unterscheidet immer in Masseaufbauphase und Definitionsphase. Ist die entsprechende Masse aufgebaut, geht der BB in die Definitionsphase über. In der Definitionsphase macht ein guter BB schon etwas mehr Wiederholungen. Das gleiche gilt vor einem Fotoshooting. Viele untrainierte BB oder Anfänger übernehmen nun aus Interviews oder aus Zeitungen die Trainingspläne dieser Stars und wenden diese an. Leider kann sich der Erfolg nicht einstellen, da meistens falsch und mit zu wenig Grundinformation gearbeitet wird.
Ärzte und Physiotherapeuten empfehlen weiters stets eine relativ hohe Anzahl Bauchwiederholungen zu machen, da die Bauchmuskeln und die sonstigen Muskeln bei dieser Übung und Wiederholungszahl gestärkt werden und so die Stützfunktion besser erfüllt wird, was ein Heilmittel für Rückenschmerzen darstellt.
Diese Methode hat mit dem BB und dem gezielten Muskelaufbau nicht zu tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.