Das wichtigste über Aminosäuren und Muskelaufbau!

Wer effektiv und möglichst schnell Muskeln aufbauen will, trifft früher oder später das Thema Muskelaufbau mit Aminosäuren an. Was Aminosäuren genau sind, warum sie für den Muskelaufabu nötig sind und welche Aminosäuren vom Körper gebraucht werden um erfolgreich Muskeln aufzubauen.

 

AMINOSÄUREN – UNSERE BAUSTEINE DES KÖRPERS

Aminosäuren sind organische Verbindungen, die als “Bausteine unseres Körpers” unentbehrlich für jeden Stoffwechselvorgang sind, aus dem körpereigene Proteine entstehen. Die wichtigste Aufgabe der Aminosäuren stellt der Transport und die optimierte Speicherung von Nährstoffen dar. Je nach Alter und körperlicher Verfassung benötigt der menschliche Organismus Aminosäuren in unterschiedlicher Menge, um gesund und leistungsfähig zu bleiben.

 

DIE RICHTIGE MISCHUNG MACHTS

Aufgeteilt in drei Hauptgruppen unterscheidet man essenzielle, semi-essenzielle oder nicht-essenzielle Aminosäuren. Aminosäuren, die der Organismus benötigt, aber nicht selbst herstellen kann, heißen essentielle Aminosäuren und müssen mit der Nahrung aufgenommen werden. Die für den Menschen wichtigen essentiellen Aminosäuren sind Valin, Methionin, Leucin, Isoleucin, Phenylalanin, Tryptophan, Threonin und Lysin.

Semi-essentielle Aminosäuren können nur unter bestimmten Bedingungen – etwa in einem bestimmten Lebensalter, einer besonderen Wachstumsphase oder durch den Abbau essentieller Aminosäuren – vom Körper gebildet werden. Zu den semi-esseziellen Aminosäuren zählen Arginin und Histidin.

Die letzte Gruppe, die nicht-essentiellen Aminosäuren, kann der Körper in ausreichender Menge selbst herstellen. Zu ihnen zählen beispielsweise Alanin, Asparagin, Glutamin, Glycin und weitere. Wichtig: eine stets balancierte Zufuhr von Aminosäuren ist von hoher Bedeutung, da der Körper im Mangelfalle wichtige Proteine (wichtig für den Muskelaufbau) oder Hormone nicht ausreichend herstellen kann. Müdigkeit, Konzentrationsmangel und Depressionen, aber auch Herzschwäche und eine verminderte Regeneration nach Krafttraining können die Folge sein.

 

AMINOSÄUREN UND MUSKELAUFBAU

Der menschliche Körper besteht zu etwa 20% aus Proteinen, die aus Aminosäuren gebildet werden. Sie sind für den Stoffwechsel, das Wachstum und den Muskelaufbau im menschlichen Körper verantwortlich und schützen ihn vor giftigen Stoffen und Krankheiten. Nimmt der menschliche Körper Eiweiße durch Essen zu sich, so werden diese in einzelne Aminosäuren gespalten. Danach gelangen sie über die Blutbahn in die Leber, wo sie wieder zu Proteinen zusammengebaut werden. Bei jedem Menschen ist der Bedarf an Aminosäuren und Eiweißen unterschiedlich stark ausgeprägt, und hängt besonders von der geistigen und körperlichen Leistung ab, aus diesem Grund trinken die meisten Sportler und Bodybuilder Proteinshakes um genügend Proteine für den Muskelaufbau im Körper zu haben.

 

DIE WICHTIGSTEN AMINOSÄUREN UM MUSKELN AUFZUBAUEN

Aminosäuren haben sehr unterschiedliche Funktionen. Z.B Arginin, das in Fleisch, Fisch, Nüssen und Soja vorkommt, senkt den Blutdruck und Cholesterinspiegel und somit die Leistung des Herzens steigert. Das in Eiern und Leber enthaltende Methionin entgiftet und fördert die gute Stimmungslage. Die Aminosäure Valin, die ebenfalls in Eiern, aber auch in Haselnüssen enthalten ist, erhöht die Ausdauer und Regeneration beim Muskelaufbautraining und beim Sport. So wichtig eine ausreichende Aufnahme von Aminosäuren ist, so problematisch kann sich ein Mangel auf die Leistungskraft und das Wohlbefinden auswirken. Erhöhter Blutdruck, Nachlassen der Leistung, eine schlechtere Grundstimmung, aber auch eine schwächere Regeneration nach Krafttraining können die Folge sein! Es empfiehlt sich weiterhin die Verwendung eines Pre Workout Boosters um die Muskulatur mit allen wichtigen Aminosäuren für ein hartes Training zu versorgen. Ein Pre Workout kombiniert mit einem Proteinshake oder Aminoprodukt nach dem Training wird Ihnen die besten Vorraussetzungen für einen effektiven Muskelaufbau liefern.

 

DIE RICHTIGE BALANCE

Um ihre richtige Wirkung zu entfalten und um Proteine zu produzieren, müssen sich die Aminosäuren im Gleichgewicht befinden. Krankheiten, Stress oder körperliche Belastungen und Sport können schnell für ein Ungleichgewicht sorgen. Auch das Alter spielt eine Rolle. Mangelt es dem Körper auch nur an einer einzigen Aminosäure, produziert er weniger Proteine, die wiederum wichtig sind für den Muskelaufbau. Die Folge: der Körper greift seine Proteinreserven an, bevor er im schlimmsten Fall die Produktion komplett einstellt. Unser Körper bedient sich dann bei den Aminosäuren, die in den Muskeln, der Haut und den Haaren zu finden sind. Das kann zu einem Rückgang der Muskelmasse führen!

 

WANN SOLL ICH AMINOSÄUREN ZU MIR NEHMEN FÜR DEN OPTIMALEN MUSKELAUFBAU?

Besonders wichtig ist die Einnahme von Aminosäuren nach dem Training, denn da hat der Körper einen erhöhten Bedarf. Wie oben beschrieben beginnt der Körper die Proteine aus der Muskulatur abzubauen, wenn zu wenig Aminosäuren zugeführt wurden, was zu einem Abbau der Muskelmasse führt.

Auch über den Tag verteilt sollten Sportler genügend Aminosäuren zu sich nehmen, was einerseits durch gesunde Sportlernahrung erzielt werden kann und andererseits durch spezielle Nahrungsergänzungen optimiert werden kann. Der eindeutige Vorteil bei Nahrungsergänzungen liegt darin, dass sie hochwertiger sind und fettarm zubereitet werden können. Die Nahrung ist für Sportler neben dem Training ein wichtiger Faktor für den Erfolg. Deshalb sollte man seine Ernährung optimieren und sie sollte auch reichlich Proteine und Aminosäuren enthalten für einen effektiven Muskelaufbau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.