Erfolgreich beim Abnehmen ohne Jojo Effekt

Der Weg zur schlanken Figur ist fast noch einfacher, als anschließend das Gewicht auch tatsächlich zu halten. Erfolgreiche Abnehmer berichten immer wieder, dass der Weg leicht ist, als das Ziel zu halten. Der Jojo-Effekt ist schuld, wenn das erstmals reduzierte Gewicht sich wieder leise und Pfund für Pfund auf die Hüften schleicht. Gemeinsam mit der Rückbesinnung auf alte, schlechte Essgewohnheiten sorgt der Jojo-Effekt dafür, dass Jahre nach einer Diät nur noch ein Bruchteil der Menschen das angestrebte Gewicht auch wirklich gehalten hat.

 

Wie nimmt man ab ohne Jojo-Effekt?

Dabei gibt es durchaus Möglichkeiten, dem Jojo-Effekt Einhalt zu gebieten. Das Auf und Ab des Gewichts stellt nicht nur für Körper und Haut eine Belastung dar, es ist auch frustrierend, immer wieder auf ein Neues ein angenehmes Gewicht und eine schöne Figur anzustreben. Hintergrund für den Jojo-Effekt ist, dass der Körper durch die Kalorienreduzierung einen Notstand verzeichnet. Somit beginnt der Jojo-Effekt bereits mit dem Anfang der Diät, denn der Körper stellt sich Stück für Stück auf die verminderte Kalorienzufuhr ein und kommt schlicht mit weniger Nahrung aus. Wird nun nach der Diät wieder mehr gegessen, dann lagert der Körper alle mehr zugeführten Kalorien für den neuen Notstand als Fettgewebe ein. Die Evolutionsgeschichte des Menschen hat dies notwendig gemacht.

Die Lösung gegen den Jojo-Effekt liegt nun darin, die Gewöhnung an weniger Kalorien aus der Nahrung erst überhaupt nicht eintreten zu lassen. Schrittweise abnehmen ist daher die Lösung. Radikaldiäten sind Tabu und nur wer schrittweise die Nahrungszufuhr einschränkt, hat auch langfristig Erfolg. Dabei schwören einige Ernährungsexperten inzwischen auf die wechselnde Menge von Nahrungskalorien pro Tag. Schwankt nämlich die Energiezufuhr, ist für den Körper nach diesen erprobten Thesen keine Notwendigkeit vorhanden, sich gegen eine Notsituation zu wappnen. So reduziert der Körper zwar langsamer sein Gewicht, aber dafür ist der Erfolg dauerhaft. Wer zudem einmal in der Woche keine Kalorien zählt, soll hier noch bessere Erfolge erzielen. Zudem lässt sich die Umstellung der Ernährung so auch leichter realisieren.

 

Abschließende Tipps gegen um den Jojo-Effekt zu vermeiden 

Wichtig gegen den Jojo-Effekt ist aber nicht nur die Kalorienmenge, sondern auch die Zusammensetzung der Nahrungsmittel. Mit einer guten Mischung aus Eiweiß, das stark sättigt, daher auch die Low Carb Diäten erfolgreicher macht, Kohlenhydraten und hochwertigen Fetten in geringer Menge ist eine gute Sättigung zu erzielen, die auch dem Jojo-Effekt entgegenwirkt. Fettsparen geht einfach, wenn die Kochgewohnheiten angepasst werden und der Griff in den Buttertopf zum Kochen einfach zugunsten fettsparender Alternativen ausfällt. Beschichtete Pfanne, der Bratschlauch oder auch Dampfgaren können fettsparende Zubereitungsarten sein, die dauerhaft beibehalten werden und so auch den Jojo-Effekt aufhalten. Generell gilt es, neue Gewohnheiten in das Leben mit der neuen Figur zu übernehmen.

Ein Gedanke zu „Erfolgreich beim Abnehmen ohne Jojo Effekt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.